Juli 2017 - Michael Gerhardy

Monat: Juli 2017

Blockchain – Die Grundlage der Bitcoins

Liest man Artikel über die Kryptowährung Bitcoin kommt man unweigerlich auch mit dem Begriff Blockchain in Berührung. Eine genauere Erklärung darüber bleibt aber meistens aus. Da die Blockchain-Technologie die Grundlage der Bitcoins bildet, schadet es mit Sicherheit nicht, wenn man weiß, wie die Bitcoins verwaltet werden.

Die Idee hinter Bitcoin

Im derzeitigen Währungssystem laufen Transaktionen wie z.B. Geld überweisen über Banken ab. Die Rechner  sind nach außen hin abgeschottet und nicht für die Öffentlichkeit einsehbar. Die Daten liegen mehr oder weniger zentral bei der Bank. Dies ist gegenüber der Verwaltung der Bitcoins ein riesengroßer Unterschied. Transaktionen werden in einer dezentralen Datenbank über ein Peer-To-Peer-Netzwerk abgeglichen und  gespeichert. Das heißt, die Daten bzw. die Datenbank liegt auf vielen Rechner oder Servern.

Was ist die Blockchain ?

Am besten versteht man den Aufbau und die Funktionsweise der Blockchain an einem Beispiel einer Überweisung von Bitcoins zwischen zwei Personen. Um Bitcoins zu verwalten, braucht man zwingend eine Wallet. Wie man sich eine Wallet einrichtet und erste Bitcoins erwirbt, wurde schon in „Was ist ein Bitcoin Wallet“ erklärt. In der Wallet werden die eigenen Adressen verwaltet, die jeweils aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel bestehen. Die Adresse zum Empfang der Bitcoins wird aus dem öffentlichen Schlüssel mittels Hash-Funktion generiert, mit dem privaten Schlüssel verwaltet man seine Bitcoins. Nehmen wir an, dass John 2 Bitcoins an Jane senden möchte. Dazu gibt man in der Wallet die Empfänger-Adresse und den zu versendenden Betrag an. Zu diesen Ausgangsdaten wird noch eine Referenz hinzugefügt, woher Jane ihre Bitcoins hat und wo die Bitcoins hergekommen sind. Die Transaktion wird nun noch mit dem privaten Schlüssel signiert und an das Netzwerk versendet. Der erste Netzwerk-Knoten der diese Daten empfängt, prüft ob genügend Bitcoins zum versenden vorhanden sind, ob die Transaktion schon vorhanden ist und ob die Signatur gültig ist. Ist die Transaktion gültig, wird sie an soviel Knoten wie möglich weitergeleitet.

Wozu benötigt man das Mining ?

Durch das Mining werden Transaktionen in die Blockchain aufgenommen. Dazu sammeln die Mining-Netzwerkknoten mehrere Transaktionen und fassen diese in einem Block zusammen. Zu dem Transaktionsblock wird noch ein Zeitstempel, der Hash-Wert des vorangegangen Blocks und eine noch zu bestimmende Zahl, die Nonce genannt wird, mit abgespeichert. Auf dieses Datenpaket wird dann zweimal der SHA-256-Algorithmus angewendet. Dieser Hash-Wert muss kleiner als ein vorgegebener Wert sein. Ist der berechnete Wert größer als der vorgegebene Wert, erhöht der Mining-Knoten die Nonce. Und das solange, bis die Hash-Funktion einen Wert kleiner als der vorgegebene Wert ist. In der Regel wird ca. alle 10 Minuten ein gültiger Wert von den Minern gefunden. Falls dieser Wert abweicht, weil z.B. mehr Rechenleistung im Netz zur Verfügung steht, wird der vorgegebene Zielwert verkleinert. Dies geschieht durch eine größere Anzahl an benötigten Nullen am Anfang des gesuchten Hash-Wertes.

Vom Block zur Blockchain

Wenn ein Miner einen gültigen Block gefunden hat, veröffentlicht er diesen im Netzwerk. Im Gegensatz zum Finden eines gültigen Blocks ist das Überprüfen des Blocks für die anderen Teilnehmer eine leichte Aufgabe. Da in dem Block der Hash-Wert des Vorgängers enthalten ist, bildet sich so eine fortlaufende Kette von Blöcken, die Blockchain. Erst wenn der Block in die Blockchain aufgenommen wurde, ist die Transaktion und in dem Fall die Überweisung des Betrags abgeschlossen.

Blockchain_GueltigerBlock

Jetzt kann es aber vorkommen, dass zwei Miner zur gleichen Zeit einen gültigen Block finden. In diesem Fall verzweigt die Blockchain erstmal. Sobald ein Zweig aber länger wird als alle anderen, werden die kürzeren Zweige verworfen. Da fortlaufend Daten angehängt werden, wächst die Kette kontinuierlich an. Aktuell beträgt die Größe ca. 140 GB.

Blockchain: Verzweigung der Blockchain

Was bekommt man für das Minen?

Da das Finden von gültigen Blöcken eine rechenintensive Aufgabe ist, die für das Verwalten der Blockchain aber entscheidend ist, muss dafür ein Anreiz geschaffen werden. Zum einen erhalten die Miner einen kleinen Betrag als Transaktionsgebühr von dem Sender der Überweisung, zum anderen bekommen die Miner für jeden eingetragenen Block derzeit 12 Bitcoins. Diese Belohnung halbiert sich aber mit der Zeit und bei 21 Millionen geschürften Bitcoins ist damit Schluss, voraussichtlich wird das im Jahr 2140 passieren. Danach sollen die Transaktionen nur durch die Gebühren am Laufen erhalten werden.

Wer mit Bitcoins und Co starten möchte, empfehlen ich den Link zu dem Onlinehändler Coinbase. Mit Klick auf den Link erhältst du und ich 10 $ Rabatt bei Kauf von Bitcoins.

Flammlachs vom offenen Feuer

Meinen ersten Flammlachs probierte ich in Kastellaun auf dem Stadtfest. Obwohl ich nicht der absolute Lachs-Liebhaber bin, konnte mich der Geschmack doch überzeugen. Ein weiterer Grund, warum ich das Gericht toll finde, ist die Optik. Es macht schon was her, wenn der Lachs im Ganzen auf einem Brett festgespannt über der offenen Flamme gegart wird. Was gibt es also besseres, wie den Flammlachs auch mal im heimischen Garten zuzubereiten.

Was brauche ich für die Zubereitung des Flammmlachs ?

Im Prinzip braucht man für die Zubereitung des Flammlachs nur wenige Utensilien:

  • Ein unbehandeltes Holzbrett
  • Eine Halterung zum Aufstellen des Bretts
  • etwas Öl
  • Buchenholz
  • grobes Meersalz
  • und natürlich Lachsfilet mit Haut

Das Brett und die Halterung habe ich mir im Internet bei der Firma Finnwerk bestellt. Um das Brett an einer Feuerschale zu montieren, gibt es eine Halterung, die man auf den Rand der Schale setzen kann und den Winkel zum Feuer mittels Langloch und Flügelschrauben justieren kann.


Flammlachs: Holzbrett

Bevor man den Lachs aber auf dem Brett montiert, müssen noch ein paar Dinge vorbereitet werden. Als erstes wird der Lachs gut gesalzen und man lässt es danach ca. 1 Stunde einwirken. Wer möchte, kann auch noch etwas Pfeffer dazugeben (mir persönlich reicht das Salz aus). Danach habe ich das Brett mit etwas Öl eingerieben, damit die Lachshaut nicht so stark an dem Holzbrett kleben bleibt. Das Filet auf dem unteren Foto war 1 kg schwer und reichte für 5 Personen.

Flammlachs: Lachsfilet auf Brett

Während das Salz einwirkt, kann man schonmal das Feuer anfachen. Am Besten eignet sich dafür Buchenholz, wer möchte kann aber noch diverse Räucherchips zur Geschmacksvariation während des Garvorgangs dazugeben.

Flammlachs: Feuerstelle

Das Garen des Flammlachs

Wenn das Feuer abgebrannt ist, kann der Flammlachs samt Brett und Halterung auf den Rand der Feuerschale gesteckt werden. Nun justiert man den Winkel so, dass man seine Hand ca. 10 Sekunden von der Stelle des Brettes/Fisches bis zum Feuer halten kann. Das dickere Ende des Lachs sollte nach unten zeigen, da dort die Hitze größer ist.

Flammlachs: Lachs am Feuer

Jetzt kann man sich erstmal entspannt zurücklegen und dem Flammlachs bei Garen zuschauen. Eventuell kontrolliert man zwischendurch mal, ob die Temperatur am Fisch noch passt. Wenn nicht, einfach den Winkel etwas variieren, dass der Lachs wieder genug Hitze bekommt. Nach 60-70 Minuten sollte der Flammlachs durch und fertig zum Verzehren sein.

Flammlachs: fertig gegartes Lachsfilet

Der Lachs kann dann mitsamt des Bretts auf dem Tisch angerichtet werden. Wir hatten den Flammlachs mit verschiedenen Senfsorten im Brötchen serviert. Ihr solltet es auf jeden Fall mal mal Nachmachen !

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

3 leckere Chia Samen Rezepte

Chia ist derzeit in aller Munde, Grund genug hier mal 3 superleckere Chia Samen Rezepte zu posten. Ursprünglich kommt Chia aus Südamerika und Mexiko, mittlerweile werden aber rund um den Globus Anbaugebiete angepflanzt. Oft wird es hier als Superfood bezeichnet, auf jeden Fall stecken eine Menge Mineralstoffe, hochwertige Proteine und Omega3-Fettsäuren drin. Daher sollte man die kleinen „Wundersamen“ mal ausprobieren. Am Besten natürlich mit den folgenden Rezepten.

Chia Samen Rezepte #1: Pudding

Hier die Zutaten für das erste Chia Samen Rezept:

  • 4 Esslöffel Chiasamen
  • 250 ml Hafermilch mit Vanillegeschmack
  • Honig
  • 150 g griechischer Joghurt
  • Haferflocken
  • Früchte

Die Chiasamen mit der Milch verrühren und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Am nächsten Morgen die aufgequollenen Chiasamen mit etwas Honig und dem griechischen Joghurt verrühren. Den Pudding auf 2 Gläser verteilen und mit Haferflocken und Früchten der Saison dekorieren.

Chia Samen Rezepte Pudding

Chia Samen Rezepte #2: Pancakes

Nicht nur für Pudding, sondern auch für leckere Pancakes kann man das kleine Superfood verwenden. Hier die Zutaten für das zweite Chia Samen Rezept:

  • 2 Eier
  • 200 ml Hafermilch (mit Geschmack)
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 180 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • Limettenabrieb
  • 2 EL Chiasamen
  • Ahornsirup und/oder Früchte

Für den Teig die 2 Eier trennen und das Eigelb mit der Milch und dem Zucker verrühren. Danach Mehl, Salz, Backpulver und den Limettenabrieb gut verrühren. Anschließend das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Zu guter letzt die Chiasamen dazugeben und verrühren.

Die einzelnen Pancakes in einer beschichteten Pfanne mit etwas Kokosfett ausbacken. Pro Pancake habe ich eine Suppenkelle voll Teig genommen. Von jeder Seite sollten die Pfannkuchen ca. 2-3 Minuten gebacken werden. Die Pancakes auf einem Teller anrichten und mit Ahornsirup und Früchten garnieren.

Chia Samen Rezepte Pancakes

Chia Samen Rezepte #3: Marmelade

Für das letzte Chia Samen Rezept braucht ihr:

  • 125 g Brombeeren oder Himbeeren
  • 1 EL Honig
  • Zitronensaft
  • 2 EL Chiasamen

Die Früchte in einer Schüssel zerdrücken und mit dem Honig, etwas Zitronensaft und den Chiasamen verrühren. Die Marmelade in den Kühlschrank stellen und über Nacht quellen lassen. Die Marmelade passt gut zu Overnight-Oats. Dazu noch ca. 200 g Haferflocken mit 350 ml Milch (Mandelmilch oder „normale“ Milch) verrühren und mit Honig oder Kokosblütenzucker süßen. Bei Bedarf auch hier noch 2 EL Chiasamen dazugeben. Am nächsten Morgen die Haferflocken und die Marmelade in 2 Gläser schichten und es sich schmecken lassen.

Chia Samen Rezepte Marmelade

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

© 2017 Michael Gerhardy

Theme von Anders NorénHoch ↑

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste