#Foodporn Basics

Juli 16, 2019

#Foodporn Basics

2 Comments

Als ich mit diesem Blog anfing, meldete ich mich kurze Zeit später auch auf Instagram an (hier geht’s zu meinem Profil). Für Foodliebhaber ist die Plattform eine wahre Fundgrube für Rezepte, Fotografie und Foodstyling. Und während ich mir die verschiedensten Feeds anschaute, stach einer für mein Empfinden aus der Masse heraus – der Account von @miss_gruenkern. Ich denke, wenn ihr euch die Fotos anschaut, wisst ihr was ich meine. Das Essen sieht immer sehr lecker aus und das Bild ist perfekt gestylt. Und was mir besonders gut gefällt, ist die dunklere Bildstimmung. Da man auf Instagram die Posts mit Hashtags versieht, passt #Foodporn zu den Bildern wie die Faust aufs Auge.

#Foodporn Basics – Wie du dein Essen perfekt anrichtest und fotografierst

Was hat das aber alles mit meiner Kochbuchecke zu tun? Nun ja, die Foodbloggerin Ronja Pfuhl (wie „miss_gruenkern“ im echten Leben heißt) hat vor kurzem ein Kochbuch im Riva Verlag veröffentlicht. Ich hatte in einer Mail vom Verlag eine Liste bekommen, in der kommende Bücher aufgelistet waren, unter anderem dieses Buch. Und da war mir klar – dieses Werk brauchst du.

Und wie der Name des Buches schon vermuten lässt, findet man darin nicht nur Rezepte. Inhaltlich werden folgende Themen behandelt:

  • Foodstyling: Neben Food-, Prop-, und Setstyling-Tipps  findet ihr hier auch Infos zu Hinter- bzw. Untergründe. Auch Aspekte wie Bildaufbau und der richtige Bildausschnitt werden hier behandelt.
  • Food-Fotografie: Hier erfahrt ihr alles über das Zusammenspiel von ISO, Belichtungszeit und Blende. Wer keine Spiegelreflex- oder Systemkamera hat, wird sich über die Tipps für Smartphonefotografie freuen.
  • Frühstücks-Rezepte
  • Hauptgerichte
  • Süßes und Gebäck

Was bei den Rezepten auffällt – diese bewegen sich alle im vegetarischen oder veganen Bereich. Wie man auf meinem Blog sieht, gehe ich nicht ganz in diese Richtung, trotzdem finde ich die Rezepte im Buch klasse und die Gerichte lohnen sich auch für Nicht-Vegetarier (Tipp: probiert mal das Jackfruit-Gyros mit Ofen-Pommes und Tzatziki).

Alleine für die Rezepte würde sich das Buch schon lohnen, einen echten Mehrwert bekommt ihr aber für die Step-by-Step-Anleitung zum Anrichten, Dekorieren und Fotografieren der gekochten Gerichte. In mehreren Bildern wird der Aufbau des Sets und das schrittweise Anrichten bildlich dargestellt. Abschließend werden noch die technischen Daten zur Kameraeinstellung wie ISO, Blende, Belichtungszeit und Brennweite angegeben. So wird das Nachkochen und Ablichten des Rezeptes (fast) ein Kinderspiel.

Foodporn Basics: Nachgekocht und Nachfotografiert

Fazit zu #Foodporn Basics

Wie schon erwähnt, folge ich schon relativ lange der Autorin auf Instagram, weil ich die Art ihrer Bild sehr schätze und auch meine Instagram-Posts sind doch relativ stark davon beeinflusst worden. Wenn ich vielleicht jetzt etwas parteiisch bin, aber dieses Buch sollte sich jeder angehende Foodblogger anschauen. Neben den technischen Basics lohnt sich insbesondere die Erklärung zum Anrichten, wie das Foto in Szene gesetzt wird und worauf man achten sollte. So kommt man selbst relativ schnell zu tollen Bildern und kann diese Tipps dann später auf seine eigenen Bedürfnisse und Stil adaptieren.

Von mir ist dieses Buch eine klare Empfehlung!!


Related Posts

Wie funktioniert der neue Instagram Algorithmus?

Wie funktioniert der neue Instagram Algorithmus?

Seit einiger Zeit geht (wieder einmal) ein Aufschrei durch das soziale Netzwerk, da der Instagram Algorithmus sich anscheinend geändert hat. Viele User beschweren sich, dass die eigenen Beiträge nicht mehr von ihren Followern gesehen werden und die Reichweite eingeschränkt ist. Jetzt kann man sich darüber […]

Die Wissenschaft des Grillens

Die Wissenschaft des Grillens

Werbung – Endlich steigen die Temperaturen und man riecht in der Nachbarschaft immer öfter wieder den typischen Grillgeruch in der Luft. Und was gibt es Schöneres, als abends bei gutem gegrilltem Essen und einem Bier über das perfekte Grillgericht oder deren Zubereitung „fachzusimpeln“. Natürlich ranken […]



2 thoughts on “#Foodporn Basics”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.