Meinen ersten Flammlachs probierte ich in Kastellaun auf dem Stadtfest. Obwohl ich nicht der absolute Lachs-Liebhaber bin, konnte mich der Geschmack doch überzeugen. Ein weiterer Grund, warum ich das Gericht toll finde, ist die Optik. Es macht schon was her, wenn der Lachs im Ganzen auf einem Brett festgespannt über der offenen Flamme gegart wird. Was gibt es also besseres, wie den Flammlachs auch mal im heimischen Garten zuzubereiten.

Was brauche ich für die Zubereitung des Flammmlachs ?

Im Prinzip braucht man für die Zubereitung des Flammlachs nur wenige Utensilien:

  • Ein unbehandeltes Holzbrett
  • Eine Halterung zum Aufstellen des Bretts
  • etwas Öl
  • Buchenholz
  • grobes Meersalz
  • und natürlich Lachsfilet mit Haut

Das Brett und die Halterung habe ich mir im Internet bei der Firma Finnwerk bestellt. Um das Brett an einer Feuerschale zu montieren, gibt es eine Halterung, die man auf den Rand der Schale setzen kann und den Winkel zum Feuer mittels Langloch und Flügelschrauben justieren kann.


Flammlachs: Holzbrett

Bevor man den Lachs aber auf dem Brett montiert, müssen noch ein paar Dinge vorbereitet werden. Als erstes wird der Lachs gut gesalzen und man lässt es danach ca. 1 Stunde einwirken. Wer möchte, kann auch noch etwas Pfeffer dazugeben (mir persönlich reicht das Salz aus). Danach habe ich das Brett mit etwas Öl eingerieben, damit die Lachshaut nicht so stark an dem Holzbrett kleben bleibt. Das Filet auf dem unteren Foto war 1 kg schwer und reichte für 5 Personen.

Flammlachs: Lachsfilet auf Brett

Während das Salz einwirkt, kann man schonmal das Feuer anfachen. Am Besten eignet sich dafür Buchenholz, wer möchte kann aber noch diverse Räucherchips zur Geschmacksvariation während des Garvorgangs dazugeben.

Flammlachs: Feuerstelle

Das Garen des Flammlachs

Wenn das Feuer abgebrannt ist, kann der Flammlachs samt Brett und Halterung auf den Rand der Feuerschale gesteckt werden. Nun justiert man den Winkel so, dass man seine Hand ca. 10 Sekunden von der Stelle des Brettes/Fisches bis zum Feuer halten kann. Das dickere Ende des Lachs sollte nach unten zeigen, da dort die Hitze größer ist.

Flammlachs: Lachs am Feuer

Jetzt kann man sich erstmal entspannt zurücklegen und dem Flammlachs bei Garen zuschauen. Eventuell kontrolliert man zwischendurch mal, ob die Temperatur am Fisch noch passt. Wenn nicht, einfach den Winkel etwas variieren, dass der Lachs wieder genug Hitze bekommt. Nach 60-70 Minuten sollte der Flammlachs durch und fertig zum Verzehren sein.

Flammlachs: fertig gegartes Lachsfilet

Der Lachs kann dann mitsamt des Bretts auf dem Tisch angerichtet werden. Wir hatten den Flammlachs mit verschiedenen Senfsorten im Brötchen serviert. Ihr solltet es auf jeden Fall mal mal Nachmachen !

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken