Kochkurs Fa Ruedinger

Kochkurs bei Fa. Rüdinger in Simmern

Seit einigen Jahren bietet die Fa. Rüdinger in Simmern Kochkurse an. Dabei kocht eine Gruppe unter Anleitung eines Profi-Kochs ein 3-Gänge-Menü. Ich hatte vor einigen Jahren zum ersten Mal einen Gutschein für so einen Kochkurs zu Weihnachten geschenkt bekommen und war damals von dem Abend sehr begeistert. Klar das man so etwas nochmals besucht – diesmal zusammen mit meiner Frau.

Als Begrüßung und zum locker werden gab es erstmal einen Sekt und dann gab es ein paar einladende Worte. Anschließend stellt sich der Profikoch Rüdiger Weck vor und erklärte kurz wie der Kochkurs abläuft.

 

Das Menü

Tatar mit Wachtelei auf Chiatoast

Bei der Zubereitung des Tatars waren wir an vorderster Front dabei, wir durften nämlich das Rinderfilet in kleine Würfel schneiden. Nachdem wir 1 kg feinstes Filet klein geschnitten hatten, wurde das Fleisch in einer Marinade aus Senf, Cognac, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrührt.

Kochkurs: Arbeitsplatz

Danach wurde  Chia-Toast von beiden Seiten mit Butter bestrichen und in einer Pfanne goldbraun geröstet. Im Anschluss wurden die Wachteleier gebraten. Nun ging es an das Anrichten: Tatar auf den Toast geben und das Wachtelei obendrauf drapieren – Fertig – Lecker !

Kochkurs: Vorspeise Tatar

 

Wok-Gemüse

Als kleines Extra gab es an diesem Abend noch einen Zwischengang – nämlich ein leckeres Wok-Gemüse. Unsere Küchennachbarn schnitten Karotten, Zwiebeln, Sellerie, Kohl, rote Paprika und Zucchini in feine Streifen. Bis auf die Zucchini und Paprika wurde das „harte“ Gemüse mit Erdnussöl in einem Wok scharf angebraten. Nachdem sich das Röstaroma gebildet hatte, kam noch Tomatenmark und rote Currypaste dazu und es wurde noch weitere 5 Minuten angebraten. Dann kamen die Zucchini und Paprika hinzu und alles wurde Gemüsebrühe und Kokosmilch abgelöscht. Zum Schluss wurde das Gemüse mit Sojasauce, Chili, Salz und Sesamöl abgeschmeckt.

Kochkurs Wokgemüse

 

Rinderfilet mit Servietten-Knödel und sautierten Pilzen

Für den Hauptgang wurde das Rinderfilet mit Salz und Pfeffer gewürzt und scharf angebraten und dann mit Rosmarin und Thymian in Alufolie eingeschlagen. Danach kam das Fleisch in den Backofen.

Die Gruppe „Serviettenknödel“ schnitt Körner- und Laugenbrötchen in Würfel und verrührte diese mit Eier, Salz, Pfeffer und Sahne in einer Schüssel. Als kleines Geschmackshighlight kam noch gerösteter Fenchelsamen dazu. Hier wurde Fenchelsamen mit Zucker in einer Pfanne karamellisiert und die erkaltete Masse zermörsert. Ist wirklich ein ganz neues Geschmackserlebnis. In einer Pfanne wurden Zwiebelwürfel und gewürfelter Speck angebraten und mit der Brötchenmasse vermischt. Zum Schluss kam noch etwas gehackte Petersilie dazu. Die Masse wurde in Frischhaltefolie zu einer Rolle zusammengedreht und dann kam noch eine Lage Alufolie drumherum. Zum Garen kamen die Knödelrollen in den Dampfgarer.

Parallel dazu wurden noch die Pilze vorbereitet. Zu Beginn wurden getrocknete Chitake-Pilze in Wasser eingeweicht. Dann Austern-Pilze gesäubert und in Streifen geschnitten. Dann ging es an die Cherrytomaten. Diese wurden halbiert und zusammen mit den frischen Pilzen scharf anbraten. Die eingeweichten Pilze wurden klein gehackt und mit dem Einweich-Wasser in die Pfanne gegeben. Jetzt noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt – Fertig!

Unten seht ihr alles auf dem Teller angerichtet.

Kochkurs Rinderfilet

P.S.: für die Soße wurden Balsamico, Portwein und Rinderfond solange einreduziert, bis ein dickflüssiger Lack entstand.

Orangen mit Pflaumen

Als krönenden Abschluss noch das Dessert:

hier wurden Orangen gründlich gewaschen und für 60 Minuten in den Dampfgarer gegeben. Die Orangen wurden dann in Spalten aufgeschnitten und in Läuterzucker weitere 15 Minuten ziehen gelassen. Danach konnten die Spalten sich auf einem Gitter abkühlen. Die abgekühlten Orangen wurden mit geschmolzener Kuvertüre überzogen und mit Kandiszucker garniert. Dazu gab es noch ein Kompott aus Pflaumen und etwas Schlagsahne. Garniert wurde das Dessert zum Schluss noch mit gemahlenen Zimtblüten.

Kochkurs Nachtisch

Fazit zum Kochkurs

Was soll man sagen – es war ein rundum gelungener Abend. Das Kochen in der Gruppe war lustig, das Essen und die dazu gereichten Weine absolut lecker. Die Räumlichkeiten und das Kochmaterial der Fa. Rüdinger perfekt zum Kochen und der Profi-Koch fachlich und menschlich absolut spitze.

Ich kann es jedem nur empfehlen einmal diesen Kochkurs zu besuchen, es lohnt sich auf jeden Fall! Wir sind im nächsten Jahr wieder mit dabei!

Schreibe einen Kommentar