Steak au Poivre in 30 Minuten

Steak au Poivre in 30 Minuten
zum Rezept springen

Das Steak au Poivre, ins deutsche übertragen als ein Pfeffersteak, ist ein klassisches französisches Gericht. Der Pfeffer bildet hier eine schöne Kruste und durch den scharfen Geschmack bildet der Pfeffer einen tollen Kontrast zu dem feinen und zarten Filet Mignon.

Was brauche ich für das Steak au Poivre?

Im Prinzip nicht viel – Rinderfilet und Pfeffer. Ok Ok, wir machen noch eine schöne Pfeffersoße dazu, aber da kommt im Wesentlichen auch nur Salz, Pfeffer, Sahne und Fond rein.

Wie beim Beef Tatar solltet ihr auch hier auf die Qualität des Fleisches achten, am besten fragt ihr den Fleischer/Metzger eures Vertrauens – da weiß man, wo das Steak herkommt, wie es verarbeitet wurde und ihr unterstützt das Handwerk.

Beim Pfeffer braucht ihr unbedingt die ganzen Pfefferkörner, da diese kurz vor der Verwendung zerstoßen werden und dadurch die ganzen Aromen und das Bouquet frei wird.

klassisches Steak au Poivre
klassisches Steak au Poivre

Als Beilage gibt’s bei mir klassisch French Fries, ihr könnt euch aber da austoben und z.B. auch Kroketten oder Herzoginkartoffeln oder Bohnen im Speckmantel darzureichen.

Und hier das Rezept zum Steak au Poivre


Related Posts

BierSelect – Genussvoll Bier erleben

BierSelect – Genussvoll Bier erleben

Anzeige – Deutschland ist nicht nur für seine Dichter und Denker bekannt, sondern im Ausland auch für die Lederhosen, Bratwürste und natürlich vielfältige Auswahl an Bieren.  Denn schätzungsweise 5000-6000 Biersorten werden hier im großen Stil oder regional gebraut.Wahrscheinlich geht es den meisten Bierliebhabern wie mir […]

DIY: Grill-Highlight auf der Feuerplatte

DIY: Grill-Highlight auf der Feuerplatte

Der BBQ- bzw. Grill-Markt wächst derzeit rasant und so kommen auch die unterschiedlichen Geräte auf den Markt – z.B. die Feuerplatte + Feuertonne. Natürlich kann man die Geräte fertig kaufen, aber es macht doch viel mehr Spaß sich solche Utensilien selbst zu bauen. Der Aufbau der […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Click here to opt-out.