AVM: Smart Home und Dect im Zusammenspiel

Juni 7, 2017

AVM: Smart Home und Dect im Zusammenspiel

0 Comments

Auch die Firma AVM positioniert sich im Smarthome-Segment auf dem Markt, obwohl man das Unternehmen  eher von der Telekommunikationsseite her kennt. Im Bereich Smart Home und Dect habe ich bisher nur die schaltbare Steckdose „AVM Fritz Dect 200“ gefunden. Für den Aussenbereich gibt es eine spritzwassergeschütze Variante namens AVM FRITZ!DECT 210.

AVM Fritz Dect 200

Die Fritz Dect 200 kann Geräte mit einer Leistungsaufnahme von 2.300 Watt oder 10 A drahtlos schalten. Die Funkübertragung erfolgt dabei über eine verschlüsselte DECT-Funkstrecke und wird über die vorhandene AVM FRITZ!Box angemeldet und verwaltet. Geschaltet wird die Steckdose vom Notebook/PC, Tablet oder Smartphone aus. Für letzteres gibt es eine App, ansonsten kann die Steckdose auch über die Weboberfläche geschaltet werden. Die Verbindung mit der Fritz-Box ist denkbar einfach: zur automatischen Anmeldung muss für die Basisstation die PIN „0000“ eingestellt sein. Die Fritz-Dect wird in die gewünschte Steckdose gesteckt und die DECT-LED beginnt zu leuchten. Jetzt drückt man innerhalb 2 Minuten für mindestens 6 Sekunden die DECT-Taste an der Fritz-Box bis die Info-Led blinkt. Der Anmeldeprozess startet und ist beendet, wenn die DECT-LED an der Fritz-Dect permanent leuchtet. Jetzt kann man sich auf an der Benutzeroberfläche der Box anmelden und die Funk-Steckdose einrichten. Dort kann man z.B. Zeiten zum Schalten der Steckdose hinterlegen.

Smart Home und Dect

Zusätzlich zur Schaltfunktion misst das Gerät die Leistungsaufnahme der angeschlossenen Verbraucher. Die Werte können aufgezeichnet und später detailliert ausgewertet werden. Des Weiteren bietet die Fritz-Dect auch eine integrierte Temperatur-Messung und man kann so die aktuelle Raumtemperatur abfragen.

Fazit: Smart Home und Dect

Mit der Messung der Leistungsaufnahme der Verbraucher und einer späteren Auswertung findet man schnell Stromfresser im Haus und kann so Stromkosten sparen. Die Bedienung erfolgt einfach per App oder über die Benutzeroberfläche. Falls man ein FritzFon hat, kann man die Steckdose auch darüber schalten und die oben erwähnte Temperatur abfragen. Wenn man sich einen VPN-Zugang einrichtet oder die Benutzeroberfläche über das Internet erreichbar macht, kann man die Funktionen auch von außerhalb abfragen bzw. die Steckdose schalten. Einzig was etwas stört, ist die Abmessung der Steckdose. Im Vergleich zu Konkurrenz-Produkten sind die Abmessungen relativ groß. Wen das nicht stört und wer schon eine Fritz-Box benutzt, bekommt mit der FritzDect 200 eine leicht zu bedienende Funk-Steckdose.


Related Posts

Darum ist die Blende beim Fotografieren so wichtig

Darum ist die Blende beim Fotografieren so wichtig

Durch die guten Kameras in den heutigen Smartphones werden Millionen, wenn nicht Milliarden Fotos am Tag geschlossen und normalerweise macht man sich keine Gedanken über die Blende. Muss man in dem Fall nicht, da es dort auch wenig Einstellmöglichkeiten gibt. Wenn man sich eine höhenwertige […]

Smart Home Geräte: Philips Hue Dimming Kit

In der klassischen Elektroinstallation werden Lampen über Schalter, Dimmer, Taster oder Stromstoßschalter (sogenannte Eltakos) geschaltet. Die Schalter und deren Funktionen müssen aus diesem Grund schon vor dem eigentlichen Installation gut geplant werden, da eine nachträgliche Änderungen der Schaltung nur schwer oder auch meistens garnicht mehr möglich […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.