geniale Automatisierung mit IFTTT

Unter dem Begriff Automatisierung kann man sich ja noch etwas vorstellen, aber unter IFTTT? Die Abkürzung IFTTT steht für „If this, than that..“ und bedeutet im Deutschen soviel wie „Wenn dieses eintritt, dann mache jenes…“. In der Informatik ist das ein weit verbreitetes Konstrukt und kommt in jeder Programmiersprache vor. Warum sollte man diese bewährte Konzept nicht für sich im Alltag nutzen?

Wie kann ICH Aufgaben automatisieren ?

Keine Angst, man muss nicht programmieren können oder ein Informatik-Nerd sein, um seine täglichen Aufgaben zu automatisieren oder um auf bestimmte Ereignisse automatisch zu reagieren. Es gibt dafür einen Webdienst, der einem die lästige Programmierarbeit abnimmt. Diesen Dienst findet ihr unter der Adresse https://ifttt.com (oder einfach dem Link folgen).

Bevor man seine erste Automatisierung einrichtet, muss man sich zuerst noch registrieren. Das geht relativ schnell per Facebook oder Google-Account oder „klassisch“ per Angabe einer Email-Adresse und anschließender Bestätigung.

Wie schon erwähnt, muss man nicht zwingend selbst eigene Abläufe programmieren. Sobald man sich auf der Webseite eingeloggt hat, bekommt man eine Auswahl an fertigen Programmen aus verschiedenen Bereichen und Themen.

  • Social Media: Sobald ein Blog-Artikel veröffentlicht wurde, wird dieser automatisch auf Facebook angezeigt. Oder dein Instagram-Post wird automatisch auch auf Twitter gepostet.
  • Finanzen: Bekomme eine Email, wenn eine Aktien über einen gewissen Wert fällt oder steigt oder du bekommst eine Benachrichtigung, wenn du eine Einzahlung auf deine Ethereum-Adresse erhälst.
  • Smart Home: Wenn du eine Textnachricht bekommst, blinkt deine Philips Hue Lampe kurz auf. Oder du stellst einen Timer mit dem Amazon Echo (Alexa) ein und wenn dieser abgelaufen ist, blinken deine Leuchten auf. Solltest du das Haus verlassen, können alle Lampen automatisch ausgeschaltet werde.
  • Routine-Aufgaben: Wenn du auf die Arbeit kommst, wird dein Handy automatisch auf lautlos gestellt. Oder du bekommst abends eine Liste/Erinnerung aller verpasster Anrufe. Ein sinnvoller Einsatz wäre auch das regelmäßige automatische Backup deiner Daten.
  • Ortsabhängige Aktivitäten: Wenn du auf der Arbeit ankommst, kannst dein privates Handy automatisch auf stumm schalten lassen oder die Lampen gehen zu Hause an, wenn du dich deinem Haus näherst. Ebenfalls kannst du deine Zeiten, die du an einem bestimmten Ort verbracht hast, von dem Dienst in eine Excel-Liste eintragen lassen.

Damit das alles funktioniert, muss es natürlich Schnittstellen zu den verschiedensten Diensten und Plattformen geben. Hier nur eine kleine Auswahl:

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Kalender
  • Evernote
  • RSS Feeds
  • Android Betriebssysteme
  • GMail
  • Dropbox
  • Philips Hue
  • Amazon Echo
  • und noch viele, viele mehr ….

Für die komplette Liste ist hier zu wenig Platz, aber aktuell werden alle bekannten Plattformen und Hersteller unterstützt. Derzeit sind es ca. 250 Dienste, die aber ständig erweitert werden.

Eine eigene Automatisierung erstellen

Es gibt unzählige vorgefertigte Rezepte mit den unterschiedlichsten Diensten, aber vielleicht hat man ja selbst eine Super-Idee, wie man persönlich mit einem automatisiertem Ablauf Zeit sparen könnte. In dem Fall kann man sich ein eigenes Rezept zusammen klicken. Dazu müsst ihr unter eurem Konto den Eintrag „New Applet“ auswählen und auf der folgenden Seite auf das +this klicken. Jetzt könnt ihr den Dienst auswählen, auf den ihr reagieren wollt. Danach wählt ihr die konkrete Startbedingung aus, z.B. wenn ihr zu eurem Amazon Echo ein bestimmtes Wort sagt, ihr ein Bild in Instagram postet, ein Schalter gedrückt und so weiter. Jetzt wählt ihr unter +that den Dienst aus, mit dem ihr auf die Anfangsbedingung reagieren wollt. Im anschließenden Menü wählt ihr dann die konkrete Aktion aus, z.B. irgendetwas auf einem anderen Kanal posten, Lampen einschalten oder Daten in einem Dokument abspeichern. Im letzten Schritt das eigene Rezept aktivieren und ausprobieren. Man hat ihr schier unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten und der eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Wie ihr seht, sind Automatisierungen mit IFTTT kinderleicht und es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Viele Anwendungen sind vielleicht nur „Spielereien“, aber es gibt durchaus Anwendungen, die die eine oder andere Minute einsparen können und den Alltagsablauf etwas vereinfachen können.

Da ihr dem Webdienst aber eine bedingte Freigabe für eure Accounts gebt, solltet ihr wegen Datenschutz etwas sensibel sein und nur das teilen, was ihr auch wirklich wollt.

Ansonsten kann ich euch diesen Dienst nur empfehlen, denn er erleichtert euch die alltäglichen Routinen ungemein. Viel Spaß !!

 

Written by Michael Gerhardy